FÜR PATIENTEN
FÜR ÄRZTE
FÜR DIE PRESSE
DIE EXPERTENGRUPPE
SIRTRANET
> SIRT > SIRT bei Tumoren in der Leber
 
 

Herzlich Willkommen beim Webportal der Expertengruppe Selektive Interne Radiotherapie!

 

Hier finden Sie Informationen und Neues rund um die Selektive Interne Radiotherapie (SIRT), die zur Behandlung von Tumoren und Metastasen in der Leber eingesetzt wird.

 

Aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes sind einige Beiträge nur dem Fachpublikum vorbehalten. Bitte nutzen Sie Ihre DocCheck-Zugangsdaten, um sich in die geschützten Bereiche einzuloggen.

NEWS & TERMINE
Gebündelte Kompetenz - Die Expertengruppe SIRT erhält Verstärkung durch Hepatologen und Onkologen. Sie weitet ihr Informationsangebot aus möchte den fachlichen Austausch der unterschiedlichen Disziplinen fördern. Zur Pressemitteilung
Die neuen ESMO-Leitlinien empfehlen die SIRT für Menschen mit metastastasiertem Darmkrebs, wenn die Metastasen auf die Leber beschränkt sind und nicht auf Chemotherapie ansprechen.
Neue Evidenz für den Nutzen der SIRT bei mKRK - Die Depth-of-Response-Daten der SIRFLOX-Studie zeigen eine signifikant größere lokale Ansprechtiefe durch die Kombination von SIRT und Chemotherapie. Zur Pressemitteilung
Am 12. September 2016 findet auf dem CIRSE 2016 in Barcelona das Satellitensymposium „Building for the future with SIR-Spheres® Y-90 resin microspheres“ statt. Renommierte Experten referieren über die bessere Evidenz für die SIRT bei Leberkrebs, neueste Ergebnisse der SIRFLOX-Studie, Dosierungsfragen und interessante Fallstudien. Darüber hinaus blicken sie auf zu erwartende Ergebnisse im kommenden Jahr.
Metastasierter Darmkrebs: Die Studien SIRFLOX, FOXFIRE und FOXFIRE Global untersuchen den Nutzen der Kombination der SIRT mit Chemotherapien. Die Daten aus den drei Studien zum Gesamtüberleben werden bis Ende 2017 erwartet. Zum fortgeschrittenem Leberzellkrebs sind die Studien SARAH und SIRveNIB abgeschlossen. Beide verglichen die Y90-Radioembolisation mit einer Sorafenib-Chemotherapie. Erste Ergebnisse sind für Ende 2016 (SARAH) und 2017 (SIRveNIB) angekündigt.